Einzeltherapie - nicht nur bei Lebenskrisen

 

Wenn wir etwas als Problem erleben, bedeutet dieses häufig, dass eine Veränderung oder ein Entwicklungsschritt ansteht. Nicht immer muss dieses als Lebenskrise empfunden werden.

Meistens können wir mit unserer Lebenserfahrung und Fähigkeiten unsere persönliche Situation selbst dauerhaft bewältigen und lösen.

Manchmal entsteht jedoch ein Gefühl, mit einem bestimmten Thema „festzuhängen“ und, oder unsere gewohnten Lösungsstrategien führen nicht zu der gewünschten Lösung.

 

In diesem Fall kann eine Einzeltherapie sinnvoll sein!

Die systemische Therapie geht davon aus, dass jeder Mensch schon alles bereits in sich trägt, was für ein erfülltes Leben benötigt wird. Da sich in unserem Leben jedoch auch einschränkende Verhaltensmuster verfestigen können, entstehen Blockaden, welche Konflikte und Probleme verursachen.

Oft sind es innere Begrenzungen , die schon im Beziehungsgeflecht unserer Herkunftsfamilie entstanden sind und sich auf unsere gegenwärtige Beziehungsgestaltung auswirken. Diese Verhaltensmuster können sich in Partnerschaften, Beruf etc. als schwierig äußern und sie behindern uns, ein zufriedenes, ausgeglichenes Leben zu führen.

 

In der Therapie beschäftigen wir uns mit diesen Beziehungsmustern, dem „System“ in dem Sie leben, Ihre Gedanken dazu, Ihr Fühlen und Verhalten welches für Sie nicht mehr förderlich und somit veränderungswürdig ist. Somit kann eine Bewusstwerdung gefördert werden und Lösungen entstehen.

 

Mögliche Ziele einer Einzeltherapie sind:

  • Bewältigung von Lebenskrisen
  • Stärkung des Selbstbewusstseins und Selbstvertrauens
  • Lösung von inneren- und zwischenmenschlichen Konflikten
  • Umgang und Bewältigung von Hemmungen, Ängsten, Depressionen und belastenden Gefühlen
  • Begleitung bei psychosomatischen Erkrankungen (Therapie der psychischen Anteile)
  • Klarheit über die eigene Identität und Lebenssinnfindung
  • die eigene Balance, Kraft und Lebensfreude wiederfinden (bei Burnout Syndrom)
  • Rückfallprophylaxe bei Suchterkrankungen (nach absolvierter Rehabilitationsmaßnahme)
  • Umgang mit Co-Abhängigkeit: Unterstützung und Begleitung bei Suchterkrankungen in der Familie oder Partnerschaft
  • Frei werden für den richtigen Partner

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Hinweis: Diese Seiten nutzen WebAnalytic und damit Cookies. Nähere Informationen erhalten Sie im Impressum. © Wege-begleiten